Lokale Suche im Online Marketing mit Local Listing der Schlüterschen und Voice Search

Firmenprofile im Netz

In unserem Expertenbereich stellen wir Ihnen in diesem Jahr das Thema Voice Search vor. Die sprachbasierte Suche wird immer beliebter. Das hängt auch mit der steigenden Verbreitung von Smartspeakern zusammen. Doch wie wirkt sich diese neue Art der Suche auf Local Listing aus?

„Ok Google, wo ist der nächste Tierarzt?“

Klar ist schon jetzt, dass die sprachbasierte Eingabe das Suchverhalten nachhaltig verändern wird. In den USA nutzten im vergangen Jahr bereits 58% der Voice Search-Nutzer die Sprachsuche, um lokale Unternehmen und Dienstleister zu finden. Das ergab eine Studie der SEO-Agentur Bright Local.

Die besondere Herausforderung liegt bei Voice Search nicht nur in der gestellten Frage, sondern in der Antwort. Anders als bei der Darstellung auf dem Desktop gibt der Sprachassistent nur eine einzige Antwortden besten Treffer. Ziel einer lokalen Kampagne ist also nicht mehr alleine ein gutes Ranking, sondern nur das Beste.

Local Listing und Voice Search von der Schlüterschen aus Hannover

Gefunden werden – aber von allen

Bei der Online-Suche denken viele Menschen direkt an Google. Auch wenn sich die Konkurrenten wie Bing oder ecosia am Markt halten können, steht der Begriff „googlen“ schon synonym für die Online-Suche. Das gilt aber nicht unbedingt für die Sprachassistenten. Diese haben vom Hersteller vorgegebene Einstellungen, die sie bei der Suche auf verschiedene Portale zugreifen lässt. Alexa und Cortana greifen beispielsweise auf die Ergebnisse von Bing zurück. Siri hingegen nennt Ihnen Geschäfte, die auf Apple maps hinterlegt sind. Für eine optimale Nutzung von Local Listing, der Sichtbarkeit der Firmenprofile im Netz, sollten Sie daher auf all diesen Portalen auffindbar sein. Legen Sie überall die gleichen Inhalte an und pflegen Sie jeden Account gleichmäßig.

In unserer Liste finden Sie eine Übersicht, auf welche Dienste die Sprachassistenten zurückgreifen:

Siri
Suche: Google
Geschäftseintrag: Apple maps
Bewertungen: Yelp

Alexa
Suche: Bing
Geschäftseintrag: Yelp und Yext
Bewertungen: Yelp

Google Assistant
Suche: Google
Geschäftseintrag: Google My Business
Bewertungen: Google My Business

Cortana
Suche: Bing
Geschäftseintrag: Bing
Bewertungen: Yelp

Lassen Sie sich bewerten

Sie kennen das vielleicht selber: Wenn man einen neuen Dienst in Anspruch nehmen will oder ein neues Restaurant sucht, liest man sich zuerst die Bewertungen im Internet durch. Für viele Nutzer sind diese nicht nur informativ, sie transportieren auch Gleichzeitig eine Botschaft: Der Dienst war so gut / so schlecht, dass sich jemand Zeit für eine Bewertung genommen hat. Rezensionen führen täglich zu Entscheidungen – für oder gegen einen Betrieb oder Dienstleistung.

Firmenprofile im Netz helfen Bewertungen

Platz eins erreichen

Nicht nur Menschen suchen nach Rezensionen, auch Sprachassistenten interessieren sich für die Meinung Ihrer Kunden. Wenn Sie zahlreiche und positive Bewertungen haben, wird Sie das auch näher an die Spitze der Voice Search-Treffer bringen. Bedenken Sie: Nur wer auf Platz eins landet, wird von den Sprachassistenten als Ergebnis vorgelesen.

Auch hier gilt, dass Sie sich bei den Rankings nicht auf ein Portal beschränken sollten. Zum einen, weil die verschiedenen Sprachassistenten unterschiedliche Dienste abfragen. Siri, Alexa und Cortana beziehen sich auf die Bewertungen von Yelp. Der Google Assistant fragt hauptsächlich die Ergebnisse von Google My Business ab. Zum anderen beziehen alle Dienste mittlerweile auch die Bewertungen auf Drittanbieter-Rezensionsseiten mit ein.