Mit dem Redaktionsplan den Content im Blick behalten

Strategischen Content mit Redaktionsplan erstellen

Das neue Jahr hat begonnen und damit auch eine neue Content-Periode. Wer seine Inhalte bestmöglich platzieren möchte, sollte im Voraus planen, wann und was wo und wie gepostet wird. Das geht am leichtesten, wenn Sie das alles in einen Redaktionsplan eintragen.

Geplant, geprüft, gepostet

Mit Hilfe eines Redaktionsplans behalten Sie den Überblick über Ihre Beiträge und geben Ihrem Content eine Struktur. Außerdem bringen Sie so Kontinuität rein – das wird Ihre Leserschaft und Follower besonders freuen. Gleichzeitig verpassen Sie nie mehr den richtigen Zeitpunkt für die Veröffentlichung.

Als weiterer Bonus bietet Ihnen das Tool die Chance leichter Themen zu finden. Vielleicht lässt sich aus einem Beitrag ja sogar eine ganze Serie machen. Außerdem sichern Sie so ab, dass Ihre Inhalte ausgewogen sind.

Was steckt drin?

Ein Redaktionsplan sollte sich nach Ihrer eigenen Strategie richten. Wenn Sie beispielsweise auf vielen Plattformen posten, müssen Sie die Inhalte auch im Plan aufeinander abstimmen und den Content anpassen. Vergessen Sie dabei nicht, dass Sie auf unterschiedlichen Kanälen (z. B. Social Media) auch verschiedene Zielgruppen erreichen – auch das muss im Plan und beim Schreiben der Artikel berücksichtigt werden.

Im Redaktionsplan sollte stehen:

  • Datum der Veröffentlichung
  • Thema und Arbeitstitel
  • Kanal
  • Format (Text, Video, Bild, …)
  • Zielgruppe
  • Verantwortlicher für die Erstellung
  • Budget
  • Status (in Bearbeitung, veröffentlicht, …)

Timing ist mal wieder alles

Wenn Sie mit der Erstellung des Plans beginnen, sollten Sie gleich das ganze Jahr im Blick behalten. Überlegen Sie sich zunächst, ob Sie für jeden Tag, jede Woche oder nur grob für jeden Monat planen möchten. Das kommt ganz auf Ihr individuelles Posting-Verhalten an.

Im nächsten Schritt ist es ratsam feste Termine und saisonale Besonderheiten im Plan zu verzeichnen. Feiertage, Branchenmessen, Black Friday – es gibt genug Anlässe, die den Content beeinflussen können. So verpassen Sie nie wieder eine Posting-Gelegenheit.

Flexibel bleiben

Egal wie gut Ihre Planung ist, es kann immer etwas dazwischen kommen. Eine gute Idee, ein wichtiger Auftrag, ein besonderes Ereignis. Gehen Sie trotz Redaktionsplan auf solche Ereignisse ein. Bleiben Sie flexibel.

Erfolge messen

Im Redaktionsplan die Erfolge vermerken

Durch das nützliche Tool wird Ihr Content nicht nur effizienter, sondern auch messbar. Durch einen Check in regelmäßigen Abständen lassen sich verschiedene Fragen klären:

  • Ist der Fokus zu stark  – oder zu schwach – auf bestimmte Themen gerichtet?
  • Sollten bestimmte Themen eine größere Rolle spielen?
  • Wie gut kennen wir unsere Zielgruppe und ihre Bedürfnisse?
  • Erreichen wir durch unseren Content den gewünschten Traffic (Seitenaufrufe, Visits, Likes, Kommentare etc.?

Überprüfen Sie beispielsweise vierteljährlich Ihren Redaktionsplan und die Aufrufzahlen der einzelnen Posts bzw. Artikel.

Mit unseren praktischen Tipps können Sie sofort loslegen: Laden Sie sich einfach unseren Redaktionsplan herunter und holen Sie das Beste aus ihrem Content heraus.

Und so geht`s:

  1. Nutzen Sie die monatliche Kalenderübersicht, um Feiertage, Branchenmessen oder Firmenjubiläen einzutragen. So verpassen Sie nie wieder einen geeigneten Content-Termin.
  2. Geben Sie Ihrem Thema einen Namen. Das kann erst mal nur ein Arbeitstitel sein oder schon eine knackige Überschrift. Legen Sie auch fest, wer für den Beitrag verantwortlich ist und ob Fotos oder Videos vorhanden sind.
  3. Im dritten Bereich können Sie festlegen, auf welchen Kanälen der jeweilige Content veröffentlicht werden soll. Wenn alles fertig und veröffentlicht ist, können Sie das im Kästchen „Online“ abhaken.

Jetzt Redaktionsplan herunterladen!